Home Navigationspfeil Info & Service Navigationspfeil Joomla install.

Joomlabuch ist da!

Ende August 2008 erschien mein neues Buch »Content Management mit Joomla! 1.5 für Kids«. Dort gehe ich auch ausführlich auf die Installation von Joomla 1.5 ein. Mehr Infos zum Buch.

Die Installation von Joomla 1.0.x

Lust auf großes CMS? Die Installation von Joomla ist nicht sonderlich kompliziert. Am längsten dauert dabei noch das Hochladen der Dateien auf den Webserver. Wenn Sie wollen, können Sie das System vorerst auch offline ausprobieren. Installieren Sie dafür einen lokalen Webserver, z.B. mit XAMPP (www.apachefriends.org). XAMPP gibt es für Windows, Linux und den Mac.
Stand: 13.03.2006

Joomla erst einmal herunterladen

1. Laden Sie sich das neuste „Stable Release“ von www.joomla.de herunter, zum Zeitpunkt des Schreibens ist es Version 1.0.8. Suchen Sie nach einer Datei, die z. B. Joomla_1.0.8-Stable-Full_Package.tar.gz heißt und ca. 1,7 MB groß ist. Es handelt sich um ein mit GZip gepacktes Tar-Archiv, Linux-Freunden ist dieser Dateityp wohlbekannt. Wenn Sie eine „angedeutschte“ Version bevorzugen, suchen Sie stattdessen nach einer Datei wie Joomla_ger_DE_1.0.8_Stable-Full_Package.tar.gz. In der Originalversion „spricht“ Joomla mit seinen Benutzern leider Englisch, sowohl im Front- als auch im Backend. Diesem Missstand will das GTT (German Translation Team) übrigens beseitigen. Mit der schon lange ersehnten Joomla-Version 1.1 soll endlich auch eine komplett deutschsprachige Version zur Verfügung stehen.

2. Entpacken Sie diese Datei in ein eigenes Verzeichnis auf Ihrem lokalen System. Unter Windows gelingt das z.B. mit dem kostenfreien Entzipper 7-Zip (www.7-zip.org.) Nicht wundern: Sie müssen die Datei dabei zweimal „anfassen“, da sie „doppelt“ eingepackt ist;. Mit 7-Zip ist das kein Problem. Rechtsklicken Sie auf das GZip-Archiv und wählen Sie „Extract here“. Rechtsklicken Sie auf das nun erscheinende Tar-Archiv und wählen Sie ebenfalls „Extract here“. Erst jetzt finden Sie in diesem Ordner die komplette Verzeichnisstruktur von Joomla mit allen Dateien vor.

Dateien auf den Webserver hochladen

3. Schieben Sie alle Dateien und Ordner in das gewünschte Verzeichnis auf Ihrem Webserver. Das kann das Stammverzeichnis oder auch ein Unterordner sein. Geduld, der Upload kann je nach Internetverbindung durchaus 15–30 Minuten dauern. (Sie haben die Möglichkeit, Tar-Archive direkt auf Ihrem Webserver zu entpacken? Dann laden Sie nur die entsprechende Datei hoch und entpacken Sie sie online, das geht wesentlich schneller.) Bei einer Testinstallation auf einem lokalen Webserver-System, wie Sie es z.B. mit XAMPP (www.apachefriends.de) bequem installieren können, genügt das Verschieben in den gewünschten Unterordner unter htdocs.

4. Tippen Sie die Adresse des Ordners in die Adresszeile des Browsers, in welchem Sie Joomla abgelegt haben. Wenn alles geklappt hat, erscheint nun der Jooma-Installer mit „Pre-Installation Check“. Wichtig ist vor allem die Liste „Directory and File Permissions“ im unteren Bereich. Hier zeigt Ihnen Joomla, welche Verzeichnisse bzw. Dateien Sie zum Schreiben freigeben müssen. (Ob Sie überhaupt etwas freigeben müssen, hängt von Ihrem Dienstleister ab. Wenn bei Ihnen alle Einträge unter „Directory and File Permissions“ grün sind, können Sie den nächsten Schritt überspringen – auch die config.php müssen Sie dann nicht von Hand anlegen. So problemlos hat es in unseren Tests bei Strato und der Domainfactory geklappt.) Sie sind beim Dienstleister Neue Medien Münnich und „sehen überall nur rot“? Legen sie eine Datei namens .htaccess ins Wurzelverzeichnis Ihrer Präsenz und notieren sie hier:
AddHandler php-cgi .php .php4
Dadurch wird PHP als CGI-Version ausgeführt, nicht mehr als Modul – viele Restriktionen fallen dadurch weg. Klicken Sie beim Pre-installation Check auf „Check again“. Nun sollte es keine Probleme mehr geben.

{Bild joomla1.gif nicht vorhanden!}

Dateien zum Schreiben freigeben

5. Bei Ihnen sind einige oder alle Einträge rot? Dann – und nur dann – verbinden Sie sich per FTP mit Ihrem Webserver und geben die angezeigten Verzeichnisse zum Schreiben frei. Das gelingt mit dem Befehl CHMOD 747. In der Regel rechtsklicken Sie auf das gewünschte Element und wählen einen Befehl wie „File Permissions“ bzw. „Berechtigungen“. Setzen Sie die entsprechenden Häkchen und bestätigen Sie mit OK. Bei Ihnen steht auch bei configuration.php ein rotes „Unwriteable“? Dann empfehlen wir, an dieser Stelle der Installation außerdem schon eine leere Datei namens config.php anzulegen und mit FTP in das Wurzelverzeichnis von Joomla zu kopieren. Geben Sie auch diese zukünftige Konfigurationsdatei mit CHMOD 747 zum Schreiben frei! Hier legt das System wichtige Konfigurationseinstellungen ab. Wenn alles dagegen „im grünen Bereich“ war, sind diese Maßnahmen nicht nötig.

6. Klicken Sie auf „Next“ und bestätigen Sie die Lizenzvereinbarung. Klicken Sie erneut auf „Next“, Sie gelangen zum ersten Schritt der Installation.

Die eigentliche Installation

7. Geben Sie hier nun Ihre Konfigurationsdaten für den MySQL-Zugriff an. Außerdem empfehlen wir Ihnen im Beispiel die voreingestellte Option „Install Sample Data“ ab. Dadurch werden Beispieldateien installiert. Klicken Sie auf „Next“ und bestätigen Sie das JavaScript-Popupfenster.

8. Im zweiten Schritt legen Sie einen Site-Namen fest, wählen Sie diesen mit Bedacht! Dieser Titel wird automatisch zwischen den Tags eingetragen und von den Suchmaschinen berücksichtig. Im dritten Schritt geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und wählen u. a. Ihr Administrator-Kennwort. Merken Sie sich dieses gut und klicken Sie ein letztes Mal auf „Next“.

9. Im vierten Schritt zeigt Ihnen Joomla noch einmal Ihre Administratordaten.

10. Löschen Sie nun aus Sicherheitsgründen das Installations-Verzeichnis installation. Eher können Sie Ihr Joomla-Portal nicht aufrufen! Rufen Sie Ihre Webseite auf. Sie sehen die attraktiv gestaltete Startseite Ihres CMS – voreingestellt ist das Standard-Template von Joomla.